Archiv für die Kategorie ‘Google+’

Spannende Richtlinien II

Veröffentlicht: November 24, 2011 von S. Winkler in Google+
Schlagwörter:,

Google+

So diesmal schaue ich mir die Richtlinien, die Google+ bereitstellt näher an. Es fällt auf das diese sehr zerklüftet sind, was aber wohl auch daran liegt, dass Google ja sehr viele Dienste anbietet, und diese über ein gemeinsames Konto (sofern erforderlich) gesteuert werden, und jeder Dienst seine eigenen Richtlinien mitbringt.

Startpunkt wäre wohl hier

Nachdenklich macht mich hier eher nur der Abschnitt „Apps von Drittanbietern“:

  • App-Anbieter, wie etwa Spieleanbieter, können Ihnen direkt Benachrichtigungen schicken. Sie müssen sich an den Anbieter der App wenden, um die Art und Häufigkeit der an Sie gesendeten Benachrichtigungen zu ändern.
  • Wenn Ihre Kontakte Apps verwenden, können diese Apps möglicherweise auf Inhalte und Informationen über Sie zugreifen, auf die diese Freunde Zugriff haben.

Ersteres könnte wirklich zu unötiger Belästigung führen. Eigentlich sollte ich solche Meldungen auch nachher irgendwie ausfiltern können.

Im zweiten Fall vermisse auch etwas die Kontrolle, ich kann ja nicht wissen, welche Infos eine „App“ verwenden würde, weil ich sie jemand zukommen habe lassen, der besagte App benutzt.

Eventuell zu erwähnen sei noch „Teilen von Inhalten“

  • … Beachten Sie beim Teilen von Inhalten über Google+ auch, dass jeder, der diese Inhalte erhält, sie mit anderen teilen kann.

Auch hier müsste man wieder, bei heiklen Themen Vorsicht walten lassen, damit nicht jemand Infos über Umwege bekommt, die man ihr/ihm gar nicht mitteilen wollte. Tratsch bekommt hier eine neue Dimension 😉

 

Neben diesen speziellen Richtlinien für Google+ gelten auch die Datenschutzrichtlinien von Google selbst. Hier sind vor allem Punkte wie „Cookies„, „Protokolldaten„, „Standort Daten“ (speziell im mobilen Bereich) meiner Meinung nach genauer zu beachten, da hier auch Informationen seitens Google gespeichert werden, und weiterverwendet werden können. Datenweitergabe erfolgt auch an vertraute Partnerunternehmen und Töchter. Es wird zwar zugesichert, dass nur bestimmte Infos weitergegeben werden, aber dennoch etwas bedenklich?

Rechtsdurchsetzung für EU Raum: US Safe Harbor-Abkommen (mit EU und Schweiz)

 

Für den Bildupload gelten zusätzlich noch die Picasa Bestimmungen (Software für den upload). Den Einsatz von „öffentlichen Alben“ würde ich hier niemanden empfehlen, da ein Besucher dann auch Infos zum eigenen Profil erhält (jene die halt öffentlich sind) -> Ein Profil nachdem er vorher vielleicht nicht gesucht hat, und somit Kontext zu den Bildern herstellen kann ?

 

Auch für die Verwendung der „+1“ Funktion gibt es hier Richtlinien. Hier gilt zu beachten: +1 „Clicks“ sind immer öffentlich (Mit den öffentlichen Settings des eigenen Profils) ! Zumindest kann man unter anderem Konfigurieren, Empfehlungen von Drittanbietern zu unterbinden.

 

Last but not least gelten auch bei mobilen Geräten zusätzliche Bestimmungen. Hier kann ich jedem Mobil (Android) Besitzer nur empfehlen, diese zu studieren. Denn es werden Daten zwischengespeichert, tw. an Google gesandt etc. Ich muss, denke ich nun nochmal überdenken, mir ein „Smartphone“ zu kaufen.

Soviel zu den google+ Richtlinien. Ich hoffe, ich konnte hiermit einen kleinen Überblick geben.

Google+: Facebook- und Twitter-Killer oder Geisterstadt?

Veröffentlicht: November 9, 2011 von wohlmd in Google+

In diesem interessanten Artikel werden die neuen Features von Google+ erläutert und welche Möglichkeiten, die Plattform für Firmen bieten kann, näher beschrieben. Aber auch kritische Meinungen, wonach Google+ kaum eine Zukunft haben soll. Demnach wird das Socialnetwork mit einer Geisterstadt verglichen, in welcher User kaum aktiv sind und Posts veröffentlichen.

http://derstandard.at/1319182360112/Google-Facebook–und-Twitter-Killer-oder-Geisterstadt

First Impressions 4

Veröffentlicht: November 8, 2011 von S. Winkler in Facebook, Google+

Firmen auf Facebook

Diesmal möchte ich mir Firmenauftritte, und deren Möglichkeiten ansehen. Diverse Marketingseiten bieten hierzu Infos (Bsp: http://blog.prospective.ch/2009/08/firmen-nehmen-platz-auf-facebook/).

Die Möglichkeiten sind mannigfaltig… Videos, Fotos, die eingebaute Kommentarfunktion. Natürlich hat es viele Vorteile für eine Firma, dass potentielle Kunden direkt Kontakt aufnehmen können und dies die Firma nichts kostet (abgesehen von den Personen, welche diese Seite dann betreuen müss(t)en). Hier hat Facebook (DERZEIT) noch die Nase vorne, doch wie im Artikel meines Kollegen zu lesen ist, will auch Google+ in diese Sparte einsteigen, was ich Ihnen auch nicht verdenken kann.

Das Angebot, wird aktuell noch unterschiedlich genutzt. So hat die „Coca Cola Seite“ Millionen von Fans und ich finde dort Videos/Fotos von Werbespots oder anderen öffentlichen Auftritten und unzählige Kommentare. Auf der anderen Seite finde ich unter „Magna Steyr“ nur eine Firmenbeschreibung mit Links zu Wiki Seiten ohne besagte Kommentar Bereiche. Auch die FH-Joanneum hat eine sehr umfangreiche Seite.

Wenn ich aber nun zurückkomme auf die Werbewirksamkeit dieser Firmen-Auftritte, so bin ich vielleicht etwas zu konservativ, aber mich schreckt dies ab. Wenn ich als Konsument dort Kommentare hinterlasse, positives versteht sich, denn eine vernünftige Firma wird illegales, verunglimpflichendes (siehe auch die „Hausregeln“ der Coca Cola Page) Material entfernen, so hinterlasse ich wieder einmal private Information über mich, welche ich vielleicht in ferner Zukunft gar nicht wollte. Kostenlos erhält die Firma Informationen über mein Kaufverhalten und ich wundere mich, warum ich maßgeschneiderte Werbung bekomme, da sich eine Agentur diese Informationen zu nutze gemacht hat. Ich kann zwar gar nicht genau sagen, warum mir diese Entwicklung mißfällt, aber diese neuen Marketing Methoden führen immer mehr zum gläsernen Menschen der von den Firmen alles aufbereitet, also quasi vorgekaut, bekommt. Wahrscheinlich will ich meine Individalität behalten und stehe diesen Änderungen deshalb sehr skeptisch gegenüber.

Zusammenfassend kann man sagen, es gibt diverse Möglichkeiten für Firmen, inwieweit sie diese nutzen obliegt den Unternehmen. Google+ wird hier noch nachziehen. Was es aber für „Individuen“ langfristig bedeutet wird sich wohl erst zeigen.

Private Nachrichten bei Google Plus

Veröffentlicht: November 2, 2011 von diesertypda in Google+
Schlagwörter:

Vorweg: Alles bleibt im Grunde wie es war, denn das Nachrichtensystem bei Google Plus hat weiterhin zwei Grundpfeiler, die E-Mail und einen eingeschränkten Status.

Quelle: gpluseins.de

Google versucht sich an Plus-Integration in Reader

Veröffentlicht: November 1, 2011 von diesertypda in Google+
Schlagwörter:,

Für Google existiert derzeit ein wichtiges strategisches Ziel: Google+ Omnipräsenz zu verleihen. Alles, was diesem Bestreben auch nur theoretisch im Weg steht, wird platt gemacht. Dieser grundsätzliche Ansatz ist nachvollziehbar (wenn auch traurig).

Ich persönlich benutze die Webanwendung schon seit längerem nicht mehr. Die damals eingeführten Veränderungen im Verhalten der Seite machte sie für mich unbrauchbar unbenutzbar. Reeder half, und durch dieses Update wird Googles RSS-Feed Aggregator endgültig zu einer reinen Sync-Instanz um den eigenen Lesestand über mehrere Geräte hinweg im Einklang zu halt.

Quelle: netzwertig.com

Google+ Feature Troika – What’s Hot, Creative Kit, Ripples

Veröffentlicht: Oktober 28, 2011 von diesertypda in Google+
Schlagwörter:

Durch die Ankündigung dreier neuer Funktionen baut Google sein im Sommer gestartetes Socialnetwork „+“ weiter aus. „What’s Hot“ lässt schnell erkennen welche Themen gerade momentum haben, „Creative Kit“ ermöglicht das Bearbeiten von Fotos und „Ripples“ zeigt den Ursprung und die Verbreitung von Beiträgen.

Mit „What’s Hot“ integriert Google eine Art sozialen Seismographen, welcher den Benutzerinnen die Möglichkeit gibt einen schnellen Überblick über die momentan am heißesten diskutierten Themen zu bekommen. In seiner Funktion ähnelt es Twitters „Trending Topics“, die auf dem wiederholten Gebrauch desselben Hashtags (#lessexcitingbandnames), also einer Art Verschlagwortung, basieren. Plus nimmt das Teilen oder Kommentieren einzelner Posts als Grundlage.

Hiermit wird eine neue Ebene geschaffen, die nur oberflächlich ein Nutzerinnen-Feature darstellt. Google wird die so gewonnen Daten in Suchergebnisse einfließen lassen und so den Druck auf Inhalteanbieterinnen erhöhen den „Plus-Button“, das Pendant zu Facebooks „Like-Button“, einzusetzen. Nicht zu vergessen: die nette Möglichkeit in Googlesuchergebnissen auf das eigene Sozialenetzwerk hinzuweisen.

„Add fun to your photos with Creative Kit“ meint das Bearbeiten von eigenen Fotos im Browser und wird von den Nutzerinnen wahrscheinlich geliebt werden.

Guck mal, er setzt dem Baby eine Maske auf. Wie süß.

Das dritte Feature im Bunde ist „Ripples„, eine Visualisierung der Verbreitung eines Beitrags im Netzwerk.

Eine wirklich interessante Funktion durch die es einfacher ist den Ursprung eines Beitrages zurückzuverfolgen und neue Personen zu finden, die man gerne dem eigenen Stream hinzufügen möchte.

First Impressions 2

Veröffentlicht: Oktober 23, 2011 von S. Winkler in Google+, Wöchentliche Beiträge

Hier nun Teil 2 meines Berichtes:

Google+

Anmeldung auch ohne gmail account ist möglich, was schon einmal positiv ist. Ich benötige wiederum Namen und Geburtsdatum für den Account. Letzteres hat den Hinweis, dass andere dieses nicht sehen können (Positiv!).

Wieder kann ich Schule, Arbeitsplatz und Wohnort optional angeben.

„Freunde hinzufügen“ bietet mir die Option diese auch gleich „Kreisen“ hinzufügen, ich nehme an damit sind Gruppen gemeint.

Des Weiteren kann ich auch „bekanntere Persönlichkeiten“ hinzufügen. Nachdem ich vorläufig nur 3 Personen geaddet habe, bekomme ich eine Abfrage, ob ich nicht doch noch ein paar hinzufügen möchte, aber das mache ich später.

Zu den weiteren Konto Einstellungen komme ich durch einen Klick auf meinen Namen und „Kontoeinstellungen“. Hier finde ich  „Kontoübersicht“, „Profil und Datenschutz“, „Google+“,  „Sprache“, „Datensicherung“ und „Verbundene Konten“.

Kontoübersicht“ -> Passwort ändern, Fremdfirmen Zugriffssteuerung, Profil Löschoptionen finde ich hier. Den Punkt mit den Firmen sehe ich mir an, aber das ist deaktiviert (Positiv!)

Profil und Datenschutz“ -> Änderung der Kreise, Einstellungen zur Sichtbarkeit finden sich hier. Die Standardeinstellungen passen mir jedoch, einzig den Download meiner Bilder unterbinde ich.

Google+“ -> Hauptsächlich die Einstellungen zu den Benachrichtigungen. Ich belasse die Einstellungen um zu sehen wie viel „Spam“ ich dadurch gemailt bekomme.

Sprache“ -> Standard und weitere Sprachen sind hier möglich. Klingt sehr sinnvoll, und ich füge Englisch noch hinzu.

Datensicherung“  -> ich könnte hier diverse Einstellungen lokal sichern. Ok.

Verbundene Konten“ -> andere Konten wie Yahoo, aber auch Facebook könnte ich verknüpfen. Das werde ich ein anderes Mal testen. (Warum kommt mir das Video mit Googlezon hier wieder ins Gedächtnis?)

Über „Stream“ kann ich die Nachrichten nach meinen Kreisen filtern. Ok.

Soweit zu Google+